Unternehmenspolitische Leitsätze

Nach dem Grundprinzip der kontinuierlichen Weiterentwicklung und Verbesserung
arbeiten wir nach folgenden Leitlinien:

 

1. Kundenorientierung:

Die Zufriedenheit unserer Kunden hat höchste Priorität. Eine offene Kommunikation mit dem Kunden zur Beurteilung unserer Produkte, Prozesse und Dienstleistungen ist deshalb die Voraussetzung unserer kontinuierlichen Verbesserung.

 

2. Zuverlässigkeit:

Das Qualitätsziel ist: “Nullfehler“, das bedeutet jede Aufgabe wird gleich zu Beginn fehlerfrei ausgeführt und versprochene Termine werden strikt eingehalten. Um zukünftige Fehler zu vermeiden, werden ebendiese auf allen Ebenen und mit allen zur Verfügung stehenden Techniken ermittelt, untersucht und dauerhaft beseitigt. Dies geschieht von der Planung über die Vorserie bis hin zur Serienlieferung.

 

3. Innovation:

Wir schaffen Freiräume für neue Ideen, lassen kontroverse Diskussionen zu und haben den Mut, neue Wege zu gehen.

 

4. Fairness und partnerschaftlichen Miteinander:

Wir pflegen einen offenen und wertschätzenden Umgang. Unterschiedliche Ansichten wägen wir sorgfältig ab zum Wohle des Unternehmens und seiner Partner. Wir vertrauen den Fähigkeiten der anderen und begegnen ihnen mit Respekt. Indem wir Probleme und Konflikte offen ansprechen, lernen wir voneinander.

 

5. Konzernweite Zusammenarbeit:

Wir wissen, wer wir sind und sind stolz auf unser Können. Unsere Vielfalt betrachten wir als unsere Stärke. Als Teil des Salzgitter-Konzerns bilden wir eine Erfolgsgemeinschaft. Die eigenen Produkte sind unsere erste Wahl. Unser Handeln ist auf den Konzernerfolg ausgerichtet.

 

6. Lieferanten/Partnerbeziehung zum gegenseitigen Nutzen:

Qualität und Umweltschutz unseres Unternehmens hängen stark von den Produkten und Dienstleistungen unserer Lieferanten ab. Deshalb werden die Lieferanten bewertet und entwickelt.

 

7. Nachhaltigkeit:

Wir übernehmen gesellschaftliche Verantwortung und verfolgen unsere Ziele langfristig.

 

8. Verantwortung für die Zukunft:

Wir leisten einen angemessenen Beitrag zum Schutz der Umwelt, indem wir den Ressourcenverbrauch vermindern, unsere Wiederverwertungsquoten optimieren, vorausschauend Maßnahmen zur Gefahrenabwehr treffen und verantwortungsvoll mit umweltgefährdenden Stoffen, sowie mit eingesetzten Energieträgern umgehen.

 

9. Rechtssicherheit:

Die Einhaltung gesetzlicher und genehmigungsrechtlicher Vorschriften betrachten wir als Mindestanspruch.