Definition Tailored Blank

Ziel der Herstellung von Tailored Blanks sind in Blechdicke, -güte oder Beschichtung kombinierte Blechzuschnitte.

Zur Herstellung von Tailored Blanks werden im Allgemeinen Karosseriebleche direkt vom Coil verwendet. Jede später zu verbindende Teilplatine wird separat gestanzt. Dadurch kann eine hohe Materialausnutzung durch die Schachtelung der Einzelplatinen in sehr breiten Bändern (Nesting) erreicht werden. Die gestanzten Teilplatinen variieren in der Größe von z.B. 200 x 200 mm bis zu großen Abschnitten von 2.100 x 1.500 mm. Das Laserstrahlschweißen im Stumpfstoß ist das optimale Fügeverfahren für verzinkte Karosseriebleche. Die Lasernaht ist mit 1 - 2 mm sehr schmal und wirkungsvoll durch die angrenzenden Zinkschichten vor Korrosion geschützt.

Allerdings ist für das Laserstrahlschweißen eine hochqualitative Schnittkante der zu verbindenden Teilplatinen Voraussetzung. Diese wird zum einen durch besonders steife Schnittwerkzeuge und zum anderen durch eine Vorbereitung der Kante mit einer Andruckrolle im Schweißprozess erreicht. Die geschweißten Platinen werden auf Fehlerhaftigkeit mittels bildverarbeitender Systeme online geprüft. Jede geschweißte Platine erhält eine eindeutige Kennzeichnung, so dass die Rückverfolgbarkeit stückgenau möglich ist.

Die weiteren Vorteile des Tailored Blanks liegen in der einfachen Verarbeitung im Presswerk der Automobilhersteller. Die mit Sicken versehenen Tailored Blanks bilden einen ebenen Stapel. Die Stapel werden in Stahlladungsträgern vom Tailored-Blank-Hersteller bis in den Feeder der Umformpresse transportiert. Aufgrund der Stapelebenheit ist eine hohe Effizienz in der umformenden Fertigung sichergestellt.